Chronik

Die Chronik der IV. Kompanie

1973 bis 2013

 

Heute  im Jahr 2013 feiert die IV.Kompanie des Bürgerschützenvereins Bochum-Brenschede 1797 e.V. ihren 40. Geburtstag.

 

Aus diesem Anlaß heraus haben wir versucht, den Werdegang der IV. Kompanie an Hand von Schriftstücken und Protokollen nachzuzeichnen.

 

Die Gründungsversammlung der IV. Kompanie fand statt am

Sonnabend den 20. Januar 1973 in der Gaststätte HAUS  REINERT

Inhaber waren damals Winfried und Käthe Gluma.

 

1973

Am 30. März fand die eigentliche Kompanieversammlung statt. Dort wurde beschlossen, daß der Schießbetrieb am 10. April 1973 aufgenommen werden sollte. Auch der Bestand der Schießkasse war schon recht beachtlich. Er betrug 125,– DM !

Im September 1973 stellte sich die IV.Kompanie erstmals in der Öffentlichkeit vor. Sie nahm am Ausmarsch zum Schützenfest nach Stiepel teil. Beteiligung: 23 Schüt­zen.

Die nächste Kompanieversammlung fand erst am 8. Dezember 1973 statt, weil das alte Vereinslokal abgebrochen wurde.

 

1974

Nach dem Umbau wurde der erste Schießbetrieb in den neuen Räumen am  Sonntag den 27. Januar 1974 neu aufgenommen. Die Schießwarte beklagten sich damals schon über die mangelhafte Beteiligung bei den sonntäglichen Übungs­schießen.

Else Gluma wurde als die erste Frau in die IV. Kompanie aufgenom­men. (erst 1977 folgten ihr weitere Frauen)

 

1975

Die IV. Kompanie marschierte zum 1. Mal mit nach Harpen. Es hatten sich zwar 20 Mitglieder in  die Liste eingetragen, erschienen waren aber nur 13! Trotzdem gab die IV. Kompanie eine gute Visitenkarte ab.

 

1976

Mitglieder des BSV Bochum-Brenschede nahmen als Statisten zu dem Fernsehfilm „DER  SCHÜTZENKÖNIG“ teil. Gedreht wurde auf dem Hofe des Bau­ern Schulte-Schüren und in der Gaststätte „Zum  Mailand.“

 

1977

Die IV. Kompanie machte einen Ausflug ins Münsterland nach Ladbergen ins „Haus Stegemann.“

Man war sich einig ;  DAS WAR NICHT DER LETZTE KOMPANIEAUSFLUG !

1977 wurde Willi Bringmann zum Kompanieführer gewählt.

 

1978 wurde Winfried Gluma Schützenkönig.

Als Königin nahm er sich Hannelore Schmidt.

Zu seinem Adjutanten ernannte er Werner Schatz.

Ehrendamen wurden Rita Sundermann u. Manuela Grewe

 

1979

Die IV. Kompanie nahm erstmals an einem Bat.-Ausflug teil. Es ging mit der Straßenbahn zum Bochumer HBF und von dort mit einem angehängten Tanzwagen bis nach Remagen. Von dort mit dem Schiff nach Koblenz-Weindorf.

 

1979

Werner Schatz wurde Meisterschütze des Vereins.

 

1980

Auf der Jahreshauptversammlung wurde ausdrücklich erwähnt, daß Winfried Gluma der 1. Schützenkönig war, der zu Fuß nach Harpen marschierte!

 

1981

Winfried Gluma übernahm wieder die Kompanieführung.

Willi Bringmann schied aus der Kompanieführung aus.

Klaus Straatsma übernahm das Amt des stellvertretenden Kompanieführers.

 

1984

Winfried Gluma trat als Kompanieführer zurück.

Klaus Straatsma wurde neuer Kompanieführer.

Norbert Widerstein sein Stellvertreter.

Michael Sandmann löste Helmut Börger als Schriftwart ab.

Gerhard König wurde Schießoffizier.

Der Kompanieausflug ging dieses Jahr nach Havixbeck bei Münster.

Für die IV. ­Kompanie begann jetzt eine schwere Zeit, weil laufend der Vereinswirt wech­selte. Ein ordentliches Vereinsleben geriet ins Wanken.

 

1985

Gerhard König wurde trotzdem Meisterschütze des Vereins.

Das HAUS_REINERT_POKALSCHIEßEN mußte auf das Jahr 1987 verschoben wer­den, weil das Vereinslokal laufend geschlossen war. Die neuen Wirtsleute gaben sich nacheinander die Klinke in die Hand. Eine Kompanieversammlung  wurde so­gar in den GEORGSKRUG verlegt. Für eine kurze Übergangszeit sprang  Winfried Gluma als  Vereinswirt ein, damit die IV. Kompanie nicht auseinanderfällt oder sich verläuft.

1987

In diesem Jahr feierte das Bat. sein 190-jähriges Bestehen.

 

1988

Man machte sich ernsthafte Gedanken, als Vereinslokal  in den Georgs­krug zu wechseln. Innerhalb von 3 Jahren hatte man 4 verschiedene Wirtsleute

 

!!!       1989 wird unser Vereinsheim HAUS REINERT 120 Jahre alt       !!!

 

1989

Man machte sich bereits Gedanken über die Stellung eines neuen Königs­paares für 1993 als „unser“ Schützenfest der IV. Kompanie. Damit dem neuen Kö­nigspaar finanziell unter die Arme gegriffen werden konnte, beschloß man die Einführung eines Königsgeldes. Offiziere zahlten 100,– DM und Schützen 50,– DM pro Jahr.

1989 wurden Gerhard König zum stellvertr. Kompanieführer und Ludger Endraß zum 1. Spieß der IV. Kompanie gewählt.

 

1990

Es kriselte in der IV. Kompanie. Der Kompanieführer Klaus Straatsma stellte dabei sogar seinen Posten zur Verfügung falls es in der IV.Kompanie so weiterge­hen sollte. Nach einer kräftigen Standpauke und harten Diskussionen stellte sich aber das gesamte Offizierscorps hinter ihren Kompanieführer und be­wegte ihn zum Weitermachen.

 

1991

Die Frauen Gisela Katzner, Irmhild Straatsma, Petra Lelitko und An­gelika König wurden zum Feldwebel befördert. Dafür bekam der Kompanieführer Klaus Straatsma bei der nächsten Bat.Vorstandssitzung  nach eigenen Angaben „einen gehörig vor den Latz“ Es bestand seit 1983 ein Beschluß, daß Frauen nicht befördert werden dürfen, bis eine neue Satzung erstellt ist.

 

1992

Man machte sich auf einer außerordentlichen Kompanieversammlung kon­krete Gedanken über das Schützenfest 1993.

Um allen Spekulationen vorzubeugen stellte der Kompanieführer wörtlich fest:

!!!!!        DIE  IV.  KOMPANIE  STELLT  1993  das  Königspaar.                 !!!!!

 

 

1993                   Schützenfest                    1993

das große Fest der IV.Kompanie

König wurde Gerhard König

Königin: Irmhild Straatsma

Adjutant: Ludger Endraß

Ehrendame: Melanie Kölker

 

 

Da Gerhard König nun anderweitige Aufgaben zu erledigen hatte, schied er 1993 als stellvertretender Kompanieführer aus.

Neuer stellvertretender Kompanieführer wurde Dieter Schulz.

 

1994

Die IV. Kompanie feierte ihr 1.Grillfest in den Ruhrwiesen und machte wieder einen Kompanieausflug.

Frank Röhr wurde 1994 Meisterschütze des Vereins.

 

1995

Michael Sandmann trat auf der Kompaniejahreshauptversammlung als Schriftführer zurück.

Neuer Schriftführer wurde Werner Schatz.

Neue Sprecherin des Vergnügungsausschusses wurde Susanne Röhr.

 

1996

Klaus Straatsma trat nach 12 Jahren Amtszeit als Kompanieführer zurück.

Dieter Schulz wurde neuer Kompanieführer.

Hans Grewe wurde sein neuer Stellvertreter.

In dieser Kompaniejahreshauptversammlung wurden die Frauen Gisela Katzner, Ellen Wüstefeld und Angelika König erneut zum Feldwebel befördert.

Im Mai 1996 trat Horst Hossfeld als 1.Kassierer zurück.

Nachfolger wurde Gerd Nowaczyk.

2. Kassierer wurde Ludger Endraß.

 

1997

Gerhard König trat als Schießoffizier zurück.

Neuer Schießoffizier wurde sein Stellvertreter Frank Röhr.

Auf dem Jubiläumsschützenfest 1997, anläßlich der 200-Jahr-Feier des BSV-Bo­chum Brenschede übergab das Königspaar Gerhard I. und Irmhild I,

nach aus­nahmsweise  4-jähriger hervorragender Amtszeit das Zepter an das neue

Kaiser­paar Georg I. u. Gisela I. Ring.

 

1998

Die IV. Kompanie hatte noch 70 eingetragene Mitglieder!

 

1999

Das BTL. veranstaltete das erste Schützenbiwak.

Am 21.02.1999 übernahm Gerhard König das Amt des Kompanieführers.

Am 02.05.99 wurde Ludger Endraß neuer stellvert. Kompanieführer.

 

2000

Die IV. Kompanie machte im September einen Kompanieausflug zum Klaukenhof/Lennestadt im Sauerland.

 

2001

Zum erstenmal wurde ein Osterspaziergang unternommen.

Die Weihnachtsfeier wurde umbenannt in "Jahresabschlußfeier".

Klemens Grewe stellte sein Amt als Kassenprüfer zur Verfügung.

Ludger Endraß gab aus beruflichen Gründen sein Amt als stellvert. Kompanieführer zurück.

Neuer Stellvertreter wurde Armin Lelitko.

Unser Kassierer Paul Kaminski gab sein Amt ebenfalls ab.

Ellen Wüstefeld wurde zur neuen Kassiererin gewählt.

Ar­min Lelitko tauschte sein Amt als Schießoffizier mit Frank Röhr.

Gerd Nowaczyk übergab sein Amt als stellvertr. Kassierer an Angelika König.

2001 war ein sehr turbulentes Jahr in der Kompanieführung.

 

2002

Trotz der Neuaufnahme von Gisela Börger und Gisela Möller sank die Mit­gliederzahl auf 66 Personen.

Der Begriff  Jahresabschlußfeier wurde wieder zur Weih­nachtsfeier!

 

2004

Armin Lelitko wurde Zugführer beim Ausmarsch nach Harpen. Wir hatten die­ses Jahr kein Lokal und marschierten bis zum Parkplatz der Stahlwerke. Dort standen Toiletten und es gab einen Bier- und Imbißstand.

 

2005

Armin Lelitko übergab sein Amt als stellvertr. Kompanieführer an Paul Ka­minski. Schießoffizier Frank Röhr übergab sein Amt an Michael Sandmann.

Veran­staltungswart Georg Schmidt übergab sein Amt an Ellen Wüstefeld.

Gisela Möl­ler und Rita Schatz halfen ihr dabei.

Da Michael Sandmann nun neuer Schieß­offizier war, übergab er seinen Posten als Kassenprüfer an Winfried Gluma.

 

2006

Die IV. Kompanie zählte nur noch 58 Mitglieder.

Gerhard König trat als Kompanieführer zurück.

 Neuer Kompanieführer wurde Dieter Schulz (mit Unterstützung von Winfried Gluma)

 Ludger Endraß wurde neuer Kassenprüfer.

 

2007

Werner Schatz gab nach 12jähriger Amtszeit sein Amt als Schriftwart ab.

Michael Sandmann trat als Schießoffizier zurück.

Paul Kaminski gab sein Amt als stellvertr. Kompanieführer ab.

Ellen Wüstefeld mußte wegen Krankheit ihre Ämter als Kassiererin und Veranstal­tungswartin ebenfalls abgeben.

Neuer stellvertr. Kompanieführer wurde Werner Schatz.

Neue Kassiererin – Angelika König.

Neue Veranstaltungswartin – Rita Schatz.

Neuer Schießoffizier – Frank Röhr.

Neuer Schriftwart – Olaf Taubert.

Neue stellvertr. Veranstaltungswartin – Irmhild Straatsma.

 

 

2008

Die IV. Kompanie hatte  noch 46 Mitglieder.

Dieter Schulz schmiß am 31.01.2008 sein Amt als Kompanieführer und trat ganz aus dem Ver­ein aus.

Werner Schatz wurde neuer Kompanieführer.

Klaus Straatsma neuer Stellvertreter.

Michael Sandmann neuer Kassenprüfer.

 

2009

Paul Kaminski wurde Zugführer beim Ausmarsch Harpen.

Werner Schatz harmonierte nicht mehr mit seinem Stellvertreter Klaus Straatsma und gab sein Amt zurück.  Neuer Kompanieführer wurde später Paul Kaminski.

 

2010

Die Mitgliederzahl war auf 43 gesunken.

Irmhild Straatsma trat als stellvertr. Veranstaltungswartin zurück und übergab ihr Amt an Renate Siebert.

Die IV. Kompanie fuhr auch dieses Jahr wieder mit nach Marl.

 

2011

Olaf Taubert trat als Schriftwart zurück.

Neue Schriftwartin wurde Renate Siebert.

Beim Biwak waren wir wieder auf dem Bierwagen.

Schützenfest war vom 16.09.2011 bis 19.09.2011.

 

2012

Der Mitgliederstand ist mittlerweile auf 36 gesunken!

 

Unser langjähriger Kompanieführer ( 12 Jahre )

und stellvert. Kompanieführer Klaus Straatsma verstarb.

Er hatte die IV. Kompanie durch sein unermüdliches Schaffen sehr geprägt.

 

Neuer stellvertr. Kompanieführer wurde Ludger Endraß.

Georg Schmidt trat als Veranstaltungswart zurück  und wechselte zur

1. Kompanie.

Neuer Veranstaltungs­wart wurde Werner Schatz.

2012 verstarb auch unser 1. Vorsitzender des Batl. Rüdiger Reuse.

 

Wir wünschen der IV. Kompanie und dem gesamten Batl. für die Zukunft alles er­denklich Gute und viel Fingerspitzengefühl für alle, die mit der Kompanieführung und der Batl.-Arbeit betraut wurden. Möge der gesamte Verein weiterhin harmo­nisch, zum Wohle aller Mitglieder, zusammenarbeiten.

 

Gut Schuß und Blau-Weiß

Die Kompanieführung

Paul Kaminski

Ludger Endraß

Renate Siebert

Angelika König

Frank Röhr

Werner Schatz

 

                                                                                    Bochum im Januar 2013

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.